10.01.2024

Lebendiger Adventskalender beim Wurzelino Natur- und Waldkindergarten

„Ankunft“… hieß die Geschichte, welche wir im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders am 07. Dezember 2023 bei uns im Wald als Schattenspiel  vortrugen.
Pünktlich um 18 Uhr kamen viele mutige Kinder und Erwachsen bei uns auf dem Waldplatz an. Es war doch ganz schön dunkel im Wald, aber die aufgestellten Kerzen leuchteten den Weg.
Nach einer kurzen Begrüßung, ging es mit der Geschichte los. Eine Schnecke, eine Maus, ein Hase und ein Hund machten sich gemeinsam auf dem Weg nach Bethlehem. Die Kinder und Erwachsen hörten aufmerksam zu und freuten sich an den Figuren.
Passend zum Ende der Geschichte „Das Kind in der Krippe ist das Licht“, sWeihn kl 2023.jpgangen wir noch das Lied: „Tragt in die Welt nun ein Licht.“ Zum Abschluss gab es noch Punsch und geselliges Beisammensein.
Vielen Danke an alle die da waren.
Das Wurzelino-Team

Admin - 09:01 @

21.11.2023

Bei den WURZELINOS ist immer was los

Foto Nov 23 Spiel kl.jpgAm Donnerstag, 09.11. trafen sich die kleinen und großen Wurzelinos, Eltern, Omas und Opas wie jedes Jahr zum Laternelaufen an unserem Bauwagen. Bei Einbruch der Dunkelheit liefen wir mit unseren Laternen einen mit Kerzenlicht beleuchteten Weg durch den Wald. Immer wieder konnte man ein Laternenlied hören.
Bevor es am Bauwagen ein leckeres Büffet und warme Getränke der Eltern gab, haben die Wurzelino-Kinder alleine ihr eigenes Lied gesungen.
Glücklich im Schein des Laternenlichts gingen alle nach Hause.

Gleich darauf, am Sonntag 12.11., fand der Martinimarkt statt. Der Kindergarten hatte dort einen schönen Stand, an dem es Kartoffelsuppe, warme Getränke, Gebasteltes und Kräutersalz zum Selbermachen gab.
Wir bedanken uns bei allen kleinen und großen Besuchern.

Ganz schön aufregend war dann der Dienstag, 14.11. Unsere Großen wurden zum „Tüftler- und Forscherinnentag“ bei der Firma Stihl eingeladen.
Morgens fuhren wir mit dem Bus zum Ausbildungszentrum nach Waiblingen. Nach der Anmeldung wurden wir freundlich vom Ausbildungsleiter Herr Leonhardt empfangen. Nachdem alle mit Brezeln und Getränken gestärkt waren, zeigte er uns die große Werkstatt. Einige Auszubildende warteten schon auf uns. Jedes Kind wurde einem Azubi zugewiesen, der mit ihm den Vormittag mit sägen, feilen, bohren, kleben, … verbrachte. Am Ende hatte jedes Kind seine eigene Schatztruhe gebaut.
Sehr stolz und müde machten wir uns auf den Rückweg
Foto Nov 23 kl.jpg
Vielen Dank an die Firma Stihl und die Azubis für die tolle Aktion.

Foto Nov 23 salz.jpg

Admin - 18:07 @

23.10.2023

Die Wurzelinos werden Groß!

Schnitzfhrerschein.jpgFür vier unserer Wurzelinokinder hat im September ihr letztes Jahr im Kindergarten begonnen.
In einem Morgenkreis haben wir alle Kinder in ihre neue Jahrgangsgruppe verzaubert. Bei uns sind nämlich die Vorschulkinder die „Rehe“. Sie rennen schon sehr elegant durch den Wald und können weite Sprünge machen. Im Jahr davor waren sie noch „Hasen“. Etwas kleiner aber auch schon sehr flink. Ein Jahrgang jünger sind die „Eichhörnchen“, gefolgt von unseren Kleinsten, den „Schnecken“.
Es ist sehr spannend und aufregend, was das so alles für Veränderungen mit sich bringt. Nun hatten wir schon Besuch von einer Lehrerin der Schillerschule und auch wir gehen mit unseren „Rehen“ bald regelmäßig zu Besuch ins Bildungshauszimmer der Schule.
Doch ein besonderes Highlight für unserer „Rehe“ sind die Treffen zum Schnitzführerschein. Denn es gibt einiges zu lernen, bis jedes Vorschulkind mit einem Schnitzmesser arbeiten darf.
Begonnen haben wir mit dem Kennenlernen von geeignetem Holz und wie man die Bäume dazu bestimmt. Wir wissen nun, woran man einen Haselstrauch von einem Holunderbusch unterscheidet. Beides sind gute Hölzer fürs Grünholzschnitzen.
Anschließend machten wir uns Gedanken über die Arbeitsregeln beim Schnitzen. Wie handhabe ich mein Messer? Wieviel Abstand halte ich zum Nachbarn? Und was ist eine sichere Arbeitsposition?
Und für den Fall, dass sich doch mal einer verletzt, haben wir auch gleich geübt, wo man Verbandsmaterial findet und wie man eine Wunde verbindet oder ein Fingerkuppenpflaster anlegt.
Nun sind wir gut vorbereitet und freuen uns bald mit unserem Prüfungsstück, einem geschnitzten Auto, zu starten.
Mit dem Schnitzführerschein geben wir unseren Großen die Möglichkeit, neben einer Wissenserweiterung neue Kompetenzen im Bereich der Feinmotorik, des sozialen Miteinanders und des Selbstvertrauens zu gewinnen.
Wir freuen uns unsere „Rehe“ noch ein Jahr zu begleiten, bis sie den großen Sprung in die Schule machen!

Admin - 09:35 @

30.07.2023

Wasser - Sonne - und jede Menge Spaß!

Die Woche vom 3. bis 7. Juli haben die Wurzelinos am Horgenbach verbracht. Wie im letzten Jahr waren wir eine ganze Woche auf einer Wiese unterhalb des Kehlenwegs, direkt am Bach.

Wir haben uns dieses Mal mit dem Thema „Wasser“ beschäftigt. So ging es darum, möglichst sparsam mit Trinkwasser umzugehen. Mit verschiedenen Experimenten wurde erfassbar, wieviel Wasser man zum Beispiel beim Händewaschen verbraucht.
Wir haben uns außerdem angeschaut, wo unser Wasser herkommt und verschiedene spannende Geschichten gehört. Natürlich kam auch das Entdecken der Gegend nicht zu kurz. So konnten die Kinder dank des meist schönen Wetters direkt am Wasser spielen. Mit einer Abenteuergeschichte samt „Goldschürfen“ endete diese spannende und lehrreiche Woche.

Bis zu den Sommerferien beschäftigen wir uns nun mit dem Thema „Zirkus“. Voller Begeisterung probieren sich die Kinder im Jonglieren und Balancieren. Ein Highlight war bereits der Besuch des Trainings der Bittenfelder Grundschüler im Zirkuszelt. So freuen wir uns auf die nächsten bunten und kreativ gestalteten Wochen. Als lustige Clowns und furchteinflößende Raubkatzen verkleidet neigt sich unser Kindergartenjahr dem Ende entgegen.

Admin - 16:31 @

21.06.2023

Aktuelles aus dem Wurzelino Kindergarten

Foto 3 2023.jpgWir sind ganz beglückt von unseren letzten größeren Aktionen. Wie der Aufbau unseres Schaukastens, den gut besuchten Tag der offenen Tür und u. a. das Herstellen von Kräutersalz mit den Wurzelino Kindern (natürlich mit selbst gesammelten Kräutern).

Voller Vorfreude blicken wir auf unsere Aktivitäten in jüngster Zukunft. Schon diese Woche machen wir unsere so genannte “Hopfwaldwoche”. Dafür starten wir den Kindergartentag im Arboretum, um dann alle gemeinsam ein Stückchen weiter in den angrenzenden Wald zu spazieren.
Laut Karte heißt der Wald “Brühleichen”, den Bittenfeldern ist er aber auch als “Häslich” bekannt. Dort werden wir uns diesmal in zwei Gruppen aufteilen. Die eine Gruppe wird am Platz bleiben, um dort etwas mit Waldmaterialien zu bauen sowie Klanginstrumente zu basteln. Die zweite Gruppe macht eine sicher interessante Erkundungstour durch den Wald. Dabei behalten wir immer die örtlichen Begebenheiten sehr gut im Blick, da durch die Trockenheit vermehrt mit Astbruch zu rechnen ist.
Am Platz wurden zur Sicherheit für uns im Vorfeld Baumpflegearbeiten durchgeführt.
Anfang Juli findet dann die beliebte “Bachwoche” statt. Auch hierfür treffen wir uns nicht am Bauwagen, sondern direkt vor Ort am Horgenbach.
Zum Schluss möchte ich noch berichten, dass wir sehr erfreut darüber sind, dass dieses Jahr wieder ein Zaunkönigpaar bei uns nistet. Darüber hinaus ist ein aufgewecktes Kohlmeisenpaar, in ein von uns präpariertes Schränkchen eingezogen. Dort hat das Weibchen erfolgreich seine Eier bebrütet, während das Männchen sie tapfer mit Futter versorgt hat. Sobald die Küken geschlüpft waren, sind sie gemeinsam zur Futterbesorgung los geflogen. So sind die Küken bestens versorgt groß geworden und mittlerweile ausgeflogen.

Admin - 07:29 @